Ärzte Zeitung, 23.02.2009

Fundsache

Nackte Brüste - alles Pfusch!

In China protestiert eine Frau auf ungewöhnliche Weise gegen eine offenbar missglückte Brustvergrößerung: Vor einer Klinik für Plastische Chirurgie passt sie Passanten ab, denen sie ihren nackten Busen präsentiert.

Die Frau, deren Name nur mit Zhao angegeben wird, schlägt zunächst einen Gong, um die Aufmerksamkeit der Vorbeilaufenden zu erlangen. Haben sich genügend Zuschauer eingefunden, entblößt sie ihre Brust. Wie die OnlineAgentur Ananova weiter berichtet, hat sich Zhao im Kang Mei Hospital in Foushan die Brüste vergrößern lassen. Doch diese seien nun wund und zudem schief, beklagt sich die Frau. Von der Klinik fordert sie 6300 Euro Schadenersatz. "Wenn die Klinik nicht zahlt, werde ich nackt durch die ganze Stadt laufen", droht Zhao. Die Klinikleitung hat nun eine kostenlose Korrektur-Op angeboten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »