Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Fundsache

Von der Brücke zu springen ist Kunst!

Polizei und Ärzte glaubten, eine psychisch kranke Frau vor sich zu haben - dabei war alles nur vorgetäuscht und Teil einer Diplomarbeit. Die 35-jährige Anna Odell ist Studentin an der Kunsthochschule in Stockholm. Als sie von einer Brücke springen wollte, ging die Polizei von einem Suizidversuch aus.

Acht Helfer waren nötig, um die schreiende und strampelnde Frau ins nahe St. Goran Hospital einzuliefern, wo man ihr Beruhigungsmittel verabreichte. Wie die Nachrichtenagentur Ananova berichtet, teilte Anna Odell den verblüfften Ärzten am nächsten Morgen mit, dass alles nur fingiert gewesen sei, worauf man sie hochkantig aus der Klinik warf. "Es ist schändlich, dass sie unsere Ressourcen verschwendet", kritisierte Chefarzt David Eberhard. Die Studentin rechtfertigte sich - im Namen der Kunst: "Das war alles gut durchdacht und kein Witz." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »