Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Fundsache

Von der Brücke zu springen ist Kunst!

Polizei und Ärzte glaubten, eine psychisch kranke Frau vor sich zu haben - dabei war alles nur vorgetäuscht und Teil einer Diplomarbeit. Die 35-jährige Anna Odell ist Studentin an der Kunsthochschule in Stockholm. Als sie von einer Brücke springen wollte, ging die Polizei von einem Suizidversuch aus.

Acht Helfer waren nötig, um die schreiende und strampelnde Frau ins nahe St. Goran Hospital einzuliefern, wo man ihr Beruhigungsmittel verabreichte. Wie die Nachrichtenagentur Ananova berichtet, teilte Anna Odell den verblüfften Ärzten am nächsten Morgen mit, dass alles nur fingiert gewesen sei, worauf man sie hochkantig aus der Klinik warf. "Es ist schändlich, dass sie unsere Ressourcen verschwendet", kritisierte Chefarzt David Eberhard. Die Studentin rechtfertigte sich - im Namen der Kunst: "Das war alles gut durchdacht und kein Witz." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »