Ärzte Zeitung online, 24.03.2009

Neuer Service: Südafrikaner können abfragen, ob sie bereits tot sind

Johannesburg (dpa). Behördenchaos und verbreiteter Daten-Missbrauch haben in Südafrika zu einer makabren Dienstleistung der Innenbehörde geführt. Südafrikaner können seit Montag im Rahmen der Kampagne "Alive Status Verification Self-Help Service" per SMS, Telefon oder Internet abfragen, ob sie offiziell bereits als tot oder noch als lebend registriert sind.

Die wegen schlechtem Service immer wieder in die Schlagzeilen geratene Behörde erklärte, auf der Website www.dha.gov.za könne man die Rubrik "Check your Status" anklicken und danach angeben, ob man tot oder lebendig sei. Die Webseite zeige dann den bei der Behörde registrierten Status an.

Auf diejenigen, die offiziell für tot erklärt worden sind, wartet ein Behörden-Marathon: Sie müssen nicht nur eine Bestätigung der Polizei vorlegen, dass sie noch immer unter den Lebenden weilen, sondern auch Fingerabdrücke machen lassen und zahlreiche Anträge ausfüllen. Die Behörde verspricht, das registrierte Ableben noch einmal zu überprüfen und tröstet: "Sie wird dann dem Kunden ein paar Wochen später den Ausgang ihrer Untersuchung mitteilen." In Südafrika kommt es immer wieder zu Behördenirrtümern, bei denen falsche Angaben in offizielle Dokumente gelangen.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »