Ärzte Zeitung, 27.03.2009

Fundsache

Herzinfarkt, na und? Weiter operieren!

Ein italienischer Chirurg führte eine Hirnoperation zu Ende, obwohl er selbst eine Herzattacke erlitt. In seinem Heimatland wird er als Held verehrt. Dr. Claudio Vitale ist Chirurg am Cardarelli Krankenhaus in Neapel.

Als der 59-Jährige kürzlich bei einem Patienten einen Eingriff am Gehirn vornahm, erlitt er während der Op einen leichten Herzinfarkt. Ihm sei bewusst gewesen, dass sein Patient niemals vollständig hätte genesen können, wenn er den Eingriff unterbrechen würde, sagte der Arzt später.

Also hielt er noch eine halbe Stunde lang durch und brachte die Op zu einem guten Ende, berichtet die Online-Agentur Ananova. Jetzt werden Arzt und Patient auf der Intensivstation des Krankenhauses versorgt. "Ich konnte den OP nicht einfach verlassen", sagte Dr. Vitale und zeigte sich bescheiden: "Ich bin nicht wirklich ein Held. Ich habe nur meine Arbeit getan." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »