Ärzte Zeitung, 20.04.2009

Fundsache

Jedi-Ritter bei der schottischen Polizei

Die "Macht" der Weltraumsaga "Star Wars" macht auch vor der schottischen Polizei nicht halt. Auf Fragebögen haben acht Beamte der Polizei ihre Religion als "Jedi" angegeben, wie die Zeitschrift "Jane's Police Review" berichtete.

Die Jedi-Ritter sind Figuren aus den Star-Wars-Filmen. Sie sind nicht nur für Kämpfe mit Lichtschwertern berühmt, sondern verfügen dank einer besonderen Kraft - die "Macht" genannt - auch über übermenschliche Fähigkeiten.

Inwieweit die Polizisten die freiwilligen Antworten ernst meinten, ist nicht bekannt. Allerdings befinden sie sich in bester Gesellschaft. Bei einer Volksbefragung im Jahr 2001 hatten rund 390 000 Menschen in England und Wales ihre Religion mit Jedi angegeben. Allerdings erkennt die offizielle Statistikbehörde dies nicht als gesonderte Religion an und führt die Befragten unter der Kategorie der Atheisten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »