Ärzte Zeitung, 27.04.2009

Fundsache

McDonalds-Diät doch erfolgreich?

Fast sieben Kilo verlor der Kalifornier Doug Logeais mit einer speziellen Diät: Der 40-Jährige ernährte sich für 30 Tage nur bei der Fast-Food-Kette McDonalds und wurde deutlich leichter, berichtet die Zeitung "Daily Mail". Der Mann aus San Diego verzehrte jeden Tag Wurst und Eier zum Frühstück, mittags einen Wrap mit Hühnerfleisch und Salat am Abend. "Es war toll, jeden Tag in meinem Lieblingsrestaurant zu essen und dabei auch Gewicht zu verlieren", erzählt er. Der Diät-Erfolg war laut Logeais aber nicht ohne Sport zu erreichen: Herz-Kreislauf-Training und Sit-ups hätten den Gewichtsverlust unterstützt. Seine Erfolge stehen aber im krassen Gegensatz zu den Erfahrungen des Filmemachers Morgan Spurlock, der sich für die Dokumentation "Super Size Me" auch für 30 Tage von Fast Food ernährte, mehr als zehn Kilo zunahm und seelische sowie körperliche Probleme bekam. (bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
McDonalds (17)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »