Ärzte Zeitung, 04.05.2009

Fundsache

Polizisten von Zwillingen genervt

Ein Schweizer Zwillingspaar treibt die Behörden in den Wahnsinn: Hunderte von Knöllchen blieben in den vergangenen Jahren unbezahlt, weil sich die Brüder stets gegenseitig des Falschparkens beschuldigen und der Täter auf diese Weise nicht zweifelsfrei überführt werden kann. Harold und Michael Lengen leben in Winterthur, wo sie dasselbe Auto nutzen. Allein im vergangenen Jahr haben die 38-jährigen Zwillinge 29 Knöllchen gesammelt, wie die Online-Agentur Ananova berichtet.

Jedes Mal weigern sie sich zu zahlen und erzählen den Beamten, der jeweils andere sei gefahren. Den Justiz- und Vollstreckungsbehörden sind die Hände gebunden. "Das ist ungemein frustrierend für unsere Beamten", klagte kürzlich ein Sprecher der Polizei. "Jedes Mal, wenn wir einem der beiden eine schriftliche Verwarnung aushändigen, wissen wir, dass sie sie niemals begleichen werden." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »