Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Fundsache

Nicht ohne meine Schlappschuhe

Ein russischer Clown muss während eines Gastspiels in England auf seine übergroßen Schlappschuhe verzichten - das haben Gesundheitsberater so entschieden. Valerik Kashkin vom Moskau Staatszirkus fiel bei einem Gastspiel in Liverpool von einem drei Meter hohen Drahtseil und verletzte sich am linken Fuß.

Bei einer Untersuchung im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass sich Kashkin den Mittelfußknochen gebrochen hat. Daraufhin untersagte ihm der Gesundheits- und Sicherheitsberater des Zirkus‘ das Tragen der Clownschuhe. Wie die "Daily Mail" weiter berichtet, ist der Clown nun todunglücklich. "Die Schuhe sind ein wichtiger Teil meines Kostüms", klagte er. "Ich fühle mich gut." Doch Gesundheitsberater Larry Dewitt blieb hart. "Bei diesen Dingen sagt mir der gesunde Menschenverstand: Wenn es dumm ist, dann lass es." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »