Ärzte Zeitung, 19.06.2009

Fundsache

21 Kinder: Jetzt ist Schluss, ehrlich!

Ein gerade einmal 29-jähriger US-Amerikaner ist Vater von 21 Kindern, die er mit elf Frauen gezeugt hat. Desmond Hatchetts außergewöhnliche Fruchtbarkeit kam kürzlich an die Öffentlichkeit, als er wegen fehlender Unterhaltszahlungen vor Gericht gestellt wurde. Vor dem Richter beteuerte der junge Mann aus Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee, dass er keine neuen Kinder zeugen werde, berichtet die Online-Agentur Ananova. "Ich bin fertig", sprach er in die Mikrofone der anwesenden Fernsehreporter.

Die Einwohner seiner Heimatstadt geben sich damit nicht zufrieden. Sie sind sauer, und einige fordern gar, Hatchett zu kastrieren. Der kann die Alimente für seine Kinder von seinem kargen Salär nicht bezahlen, will jedoch ein guter Vater sein. Immerhin kennt er alle Namen seiner 21 Kinder, von denen das jüngste einige Monate und das älteste elf Jahre ist. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »