Ärzte Zeitung, 14.07.2009

Fundsache

Lateinprüfung mit Telefonjoker

Ein Schüler weiß während der Latein-Prüfung nicht weiter. "Kann ich meinen Telefonjoker anrufen?" Sein Lehrer reicht ihm den Hörer. Was wie der Traum eines jeden Pennälers klingt, ist an einer Schule in Österreich Wirklichkeit geworden - zumindest für einen Tag.

Die Idee zum "examen publicum" hatte der Lateinlehrer Reinhard Peter vom Sacré-Coeur-Gymnasium in Bregenz-Riedenburg. Er wollte nicht nur sein "Hassfach" als "Spaßfach" präsentieren, sondern auch die Öffentlichkeit für die lateinische Sprache begeistern, wie die "Wiener Zeitung" im Internet berichtet.

Bei ihrer letzten Arbeit vor den Ferien durften die Schülerinnen der 4. Klassen Ärzte, Juristen und Medienleute anrufen. Jene hatten sich zuvor bereit erklärt, den Schülerinnen bei ihren Latein-Übersetzungen zu assistieren. Am Ende gab es acht Einser, acht Zweier und sieben Dreier -ein echtes Traumergebnis. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »