Ärzte Zeitung, 30.07.2009

Fundsache

Sex geht nicht nur im Doppelbett!

Manche Deutsche entwickeln geradezu abenteuerliche Begründungen, um für vermeintliche Defizite im Urlaub Schadenersatz zu bekommen.

Über einen bemerkenswerten Streitfall, der vor dem Amtsgericht Mönchengladbach entschieden wurde, berichtete jetzt die "Frankfurter Rundschau".

Wegen "nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit" hatte ein Mann gegen einen Reiseveranstalter geklagt. Zwei Einzelbetten statt des gewohnten Doppelbetts hätten ihn und seine Lebensgefährtin in ihren "Schlaf- und Beischlafgewohnheiten" beeinträchtigt, klagte der Mann.

Der Richter zeigte keine Einsicht. Wie bitte, Sex soll nur im Doppelbett gehen? Dem Gericht seien mehrere Variationen des Beischlafs bekannt, die auf einem Einzelbett zu aller Zufriedenheit ausgeübt werden könnten. Die Klage wurde abgewiesen.(fuh)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »