Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Fundsache

Kein Zutritt für die "alte Dame"

Anti-Ageing war gestern. Heute will Frau älter aussehen - viel älter. Denn ein stattliches Alter kann Türen öffnen. Allerdings nur dann, wenn der Reifeprozess optisch glaubwürdig inszeniert ist. Diese Lebenserfahrung musste nun ein 14-jähriges Mädchen in München machen.

Weil die minderjährige Schülerin unbedingt am Türsteher vorbei Zutritt zu einem Club haben wollte, hatte sie das Geburtsjahr auf ihrem Personalausweis von einem Freund von 1995 auf 1935 ändern lassen. Trotz Make-up sah die frisch gebackene Seniorin allerdings nicht wie 74 aus und flog sofort auf.

Statt zum Tanz wurde sie auf die Polizeiwache geführt, wo sie eine Anzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren erwartete. Auch gegen den Freund wird wegen Urkundenfälschung ermittelt. Sieht man von diesen Kollateralschäden ab, so hat die junge Dame ihr Ziel erreicht: am Ende sah sie alt aus. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »