Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Fundsache

Bertie, der Golfball-Dieb

Der Hund eines englischen Paares bewegte sich so wackelig, dass seine besorgten Besitzer einen Tierarzt aufsuchten. Ein Röntgenbild brachte Klarheit über die Ursache: In seinem Magen kullerten neun Golfbälle!

Mark und Michelle Jewell aus der englischen Grafschaft Essex brachten ihren alten Hund Bertie zu einer Tierärztin. Deren Mitarbeiter hätten "absolut verblüfft" reagiert, als sie die Röntgenbilder sahen, erzählte die Ärztin der Zeitung "Daily Telegraph". Außer den Golfbällen hätten sie im Fettgewebe auch noch eine Gewehrkugel entdeckt. "Durch den Druck hätte sein Magen durchaus reißen können", sagte die Ärztin.

Inzwischen wurde Bertie in einer zweistündigen Operation von den Golfbällen und der Kugel befreit. Er erhole sich gut, hieß es in der Praxis. Leider komme es immer wieder vor, dass auf Haustiere geschossen werde. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »