Ärzte Zeitung online, 19.08.2009

Gerichtsverhandlungen in Kenia bei Kerzenschein

NAIROBI (dpa). Wegen Stromausfällen muss die Justiz in Kenia in diesen Tagen im Dunkeln oder bei Kerzenschein verhandeln. Betroffen seien zum Beispiel die Richter des Gerichtes in Kibera, eines Stadtteils der Hauptstadt Nairobi, berichtete die Zeitung "Daily Nation" am Mittwoch.

Angesichts der hohen Zahl von Untersuchungshäftlingen dachten die Richter gar nicht an Vertagung, sondern schickten die Gerichtsdiener in die umliegenden Geschäfte, um Kerzen zu kaufen. Angeklagte, die in Handschellen vor Gericht gebracht wurden, konnten sich nur mühsam in der Dunkelheit bewegen. Besonders nervös machte die dunkle Gerichtsatmosphäre das Wachpersonal - zu Ausbruchsversuchen kam es aber dennoch nicht.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »