Ärzte Zeitung online, 19.08.2009

Gerichtsverhandlungen in Kenia bei Kerzenschein

NAIROBI (dpa). Wegen Stromausfällen muss die Justiz in Kenia in diesen Tagen im Dunkeln oder bei Kerzenschein verhandeln. Betroffen seien zum Beispiel die Richter des Gerichtes in Kibera, eines Stadtteils der Hauptstadt Nairobi, berichtete die Zeitung "Daily Nation" am Mittwoch.

Angesichts der hohen Zahl von Untersuchungshäftlingen dachten die Richter gar nicht an Vertagung, sondern schickten die Gerichtsdiener in die umliegenden Geschäfte, um Kerzen zu kaufen. Angeklagte, die in Handschellen vor Gericht gebracht wurden, konnten sich nur mühsam in der Dunkelheit bewegen. Besonders nervös machte die dunkle Gerichtsatmosphäre das Wachpersonal - zu Ausbruchsversuchen kam es aber dennoch nicht.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »