Ärzte Zeitung online, 20.08.2009

Geschlechtstest für Weltrekordlerin

BERLIN (eb). Die 18 Jahre alte Sportstudentin Caster Semenya aus Südafrika hatte sich das sicher anders vorgestellt. Nach ihrer Weltjahresbestzeit von 1:55,45 Minuten über 800 Meter bei der Leichtathletik-WM in Berlin kommen nun Zweifel auf: Ist sie überhaupt eine Frau?

Medienberichten zufolge muss sich die Rekordhalterin einer Geschlechtsprüfung unterziehen. Viele Beobachter zweifeln angesichts ihrer optischen Erscheinung, ob sie denn überhaupt eine Frau sei.

Lesen Sie hier mehr:
Ist Weltmeisterin Semenya tatsächlich eine Frau?

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »