Ärzte Zeitung online, 09.09.2009

Auto fällt aus dem Parkhaus des Klinikums Leverkusen

LEVERKUSEN (dpa). Überrascht zeigten sich Patienten und Besucher des Klinikums Leverkusen, als am Dienstag ein Auto aus der zweiten Etage des Parkhauses stürzte. Nach Angaben der Polizei hatte ein 72 Jahre alter Leverkusener sein Auto im Parkhaus des Klinikums auf das zweite Obergeschoss gelenkt.

Beim Warten auf einen freiwerdenden Parkplatz rutschte er mit seinem Fuß von der Bremse. Dadurch prallte der Automatik-Audi mit solcher Wucht gegen einen geparkten VW Golf, dass dieser durch das Geländer schoss und auf einen Gehweg stürzte. Das Fazit der Polizei: "Keiner verletzt, ein kaputter Golf und ein Parkhaus, das ein neues Geländer benötigt."

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Volkswagen (126)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »