Ärzte Zeitung online, 14.09.2009

Frau bekommt Prostata-Prognose - Blut verwechselt

WELLINGTON (dpa). Eine Frau ist in Neuseeland nach einem Bluttest wegen Prostata-Problemen zum Arzt bestellt worden - ein Leiden, das nur Männer bekommen können. Wie sich herausstellte, war ihre Blutprobe wegen Diabetes im Labor mit der eines Mannes verwechselt worden.

Chris Price (63) aus Auckland nahm es mit Humor. "Ich hatte gar nicht gemerkt, dass ich über Nacht zum Mann geworden war", sagte sie der Zeitung "Herald on Sunday".

Die Gesundheitsbehörden von Auckland lassen sämtliche Bluttests aus der Region seit einem Monat von einem neuen Labor auswerten. Nach zahlreichen Beschwerden hat Gesundheitsminister Tony Ryall eine Untersuchung angekündigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »