Ärzte Zeitung online, 14.09.2009

Frau bekommt Prostata-Prognose - Blut verwechselt

WELLINGTON (dpa). Eine Frau ist in Neuseeland nach einem Bluttest wegen Prostata-Problemen zum Arzt bestellt worden - ein Leiden, das nur Männer bekommen können. Wie sich herausstellte, war ihre Blutprobe wegen Diabetes im Labor mit der eines Mannes verwechselt worden.

Chris Price (63) aus Auckland nahm es mit Humor. "Ich hatte gar nicht gemerkt, dass ich über Nacht zum Mann geworden war", sagte sie der Zeitung "Herald on Sunday".

Die Gesundheitsbehörden von Auckland lassen sämtliche Bluttests aus der Region seit einem Monat von einem neuen Labor auswerten. Nach zahlreichen Beschwerden hat Gesundheitsminister Tony Ryall eine Untersuchung angekündigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »