Ärzte Zeitung, 29.09.2009

Fundsache

Verklebter Mund - Ruhe für Richter

Der US-Richter Stephen Belden fühlte sich von einem Angeklagten dermaßen gestört, dass er anordnete, dem Delinquenten mit einem Pflaster den Mund zuzukleben. Als Richter am Amtsgericht in Canton im US-Bundesstaat Ohio musste Belden darüber befinden, ob der 51-jährige Harry Brown einen ihm zur Last gelegten Raub begangen hatte.Wie die Online- Agentur Ananova berichtet, zeigte sich der Angeklagte zunehmend unzufrieden mit seinem Verteidiger.

Mehrfach unterbrach er die Verhandlung. Als seine Ermahnungen keine Wirkung zeigten, platzte dem Richter der Kragen: Er wies den Gerichtsdiener an, Browns Mund zuzukleben. Nach der Sitzung beschwerte sich Brown sowohl über seinen Verteidiger als auch über den Richter: Jener habe sich nicht vorbereitet, dieser sei respektlos mit ihm umgegangen. Belden verwies den Fall an eine Geschworenenjury. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »