Ärzte Zeitung online, 05.10.2009

Stalking: Polizei fängt verdächtigen Raben ein

WEINSBERG (dpa). Tierisches Stalking: Die Polizei hat am Wochenende einen Raben eingefangen, der eine Frau aus Weinsberg (Baden-Württemberg) mehrere Tage belagert hatte. Wie die Ermittler am Sonntag mitteilten, war die Frau wiederholt von dem renitenten Vogel angegriffen worden, als sie das Haus verlassen wollte.

Außerdem hat der Rabe mit dem Schnabel gegen Fenster geklopft, Einkaufstüten aufgepickt und das Auto der Frau als Aussichtspunkt genutzt. Um weitere Gruselszenen wie aus Hitchcocks "Die Vögel" zu verhindern, wurde das Tier mit Hilfe von Nachbarn eingefangen und einer Greifvogelstation übergeben.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »