Ärzte Zeitung, 07.10.2009

Fundsache

Weiße Tütchen - zum Abtörnen gut!

Ein aufmerksamer Mitbürger hat einem älteren Ehepaar Ungemach bereitet und sie des Drogenschmuggels verdächtigt. Während einer Pause auf der an der A 61 gelegenen Rastanlage Hunsrück beobachtete er, wie das Paar weiße Tütchen im Motorraum seines Wohnmobils versteckte. Die Polizei - dankbar für den Tipp - setzte umgehend eine Zivilstreife auf die Verdächtigen an.

Eine Überraschung gab es dann für alle Beteiligten der Rauschgiftkontrolle. Der 77-jährige Wohnmobilbesitzer und seine Ehefrau waren von der Verdächtigung des Drogenschmuggels überrascht. Die Polizeibeamten staunten ihrerseits nicht schlecht über den Fund im Motorraum: In den Tütchen, die der Fahrer dort verteilt hatte, befanden sich Hundehaare. Die sollten keinen Drogenkonsumenten antörnen, sondern Marder abtörnen - damit sie sich von den Kabeln fernhalten. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »