Ärzte Zeitung, 22.10.2009

Fundsache

Ein Hörgerät - süß wie Schokobons

Die Rentnerin Violet Bishop aus den USA hätte beinahe ihr Hörgerät verschluckt, weil sie es mit einem Schokobonbon verwechselte. Die 87-jährige aus Coeur d'Alene im US-Bundesstaat Idaho sah gerade fern, als sich ihr süßer Zahn meldete. Ohne hinzusehen, griff sie in die Box neben sich und nahm die Schokobons.

"Als ich den Schokoladen- und Karamellgeschmack genoss, kam es mir auf einmal so vor, als ob eines der Bonbons nicht so frisch sei wie die anderen", erzählte die Seniorin einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge. "Eines war ziemlich knusprig und ich konnte es einfach nicht weich bekommen."

Als sie das vermeintliche Bonbon schließlich aus dem Mund nahm, entdeckte sie, dass es sich um ihr Hörgerät handelte, welches ihr aus dem Ohr gefallen und in der Bonbon-Box gelandet war. Der Knopf war zwar noch ganz, musste aber gründlich gereinigt werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »