Ärzte Zeitung online, 23.10.2009

Patient raucht Joint im Krankenhaus - Festnahme

MÜNCHEN (dpa). Wohl um sich die Wartezeit zu verkürzen, hat sich ein 23 Jahre alter Mann in einem Münchner Krankenhaus einen Joint genehmigt. Er wurde festgenommen, nachdem ein Zeuge, der im selben Wartezimmer saß, die Polizei gerufen hatte.

Die Beamten fanden bei dem Festgenommenen einen Beutel Marihuana und einen Joint, wie das Polizeipräsidium München am Freitag mitteilte. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung förderte Hanfpflanzen, aus denen Marihuana und Haschisch gewonnen wird, sowie weitere Drogen zutage. Der 23-Jährige muss sich nun demnächst vor Gericht verantworten.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Lahmes Internet, lautstarke Beschwerden: Technik-Probleme machen den Teilnehmern des Ärztetages arg zu schaffen. Auf einen Techniker wartete BKÄ-Präsident Montgomery zunächst vergebens. mehr »