Ärzte Zeitung, 17.11.2009

Fundsache

Thatcher ist tot, die Lady aber lebt

Shocking! Die Nachricht, die den kanadischen Premierminister Stephen Harper bei einem Gala-Dinner in Toronto erreichte, versetzte die Gäste in Aufruhr. Lady Margaret Thatcher, frühere britische Premierministerin, ist tot!

Handies surrten Textnachrichten, unter den 1700 Festgästen breitete sich Schockstarre aus. Fieberhaft versuchten Mitarbeiter von Harper, die Nachricht zu überprüfen und bereiteten für ihren Chef bereits ein Statement über das Lebenswerk der 84-Jährigen vor, berichtete die OnlineAgentur Ananova. Bei einem Anruf in London stießen sie aber auf blanke Ratlosigkeit. Die Lady ist rüstig wie eh und je. Das Missverständnis klärte sich schnell. Gestorben war tatsächlich Thatcher. Dabei handelte es sich allerdings um die geliebte Katze von Transportminister John Baird, die dieser nach seinem Vorbild, der Eisernen Lady, benannt hatte. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »