Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Verhängnisvolles Guckloch: Polizei stoppt Fahrer im zugeschneitem Auto

CELLE (dpa). Anscheinend auf eine übersinnliche Sehfähigkeit hat ein Autofahrer in Celle gehofft. Er versuchte, mit seinem komplett schneebedeckten Auto durch die Stadt zu fahren.

Beamte hätten den 33-Jährigen in der Nacht zum Dienstag in seinem zudem nur teilweise beleuchteten Wagen auf eisglatter Straße gestoppt. Der Mann hatte sich nur ein kleines Guckloch freigekratzt, ansonsten war keine der Scheiben vom Schnee befreit. Wahrscheinlich war die Sehfähigkeit durch Alkoholgenuss beeinträchtigt. Ein Test ergab einen Wert von 2,43 Promille.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »