Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Verhängnisvolles Guckloch: Polizei stoppt Fahrer im zugeschneitem Auto

CELLE (dpa). Anscheinend auf eine übersinnliche Sehfähigkeit hat ein Autofahrer in Celle gehofft. Er versuchte, mit seinem komplett schneebedeckten Auto durch die Stadt zu fahren.

Beamte hätten den 33-Jährigen in der Nacht zum Dienstag in seinem zudem nur teilweise beleuchteten Wagen auf eisglatter Straße gestoppt. Der Mann hatte sich nur ein kleines Guckloch freigekratzt, ansonsten war keine der Scheiben vom Schnee befreit. Wahrscheinlich war die Sehfähigkeit durch Alkoholgenuss beeinträchtigt. Ein Test ergab einen Wert von 2,43 Promille.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »