Ärzte Zeitung, 07.01.2010

Fundsache

Hühner, hört diese Reime!

Eine Lyrikerin aus dem Westerwald stellt sich vor Veröffentlichung ihrer Gedichte buchstäblich dem Urteil gackernder Kritiker - den Hühnern im heimischen Stall.

Angelika Duganisch-Neeb, 1958 in Hadamar geboren, lebt heute in Rennerod in Rheinland-Pfalz, wo sie mit ihrem Mann eine Gärtnerei betreibt. Ihre Leidenschaft jedoch gehört den Gedichten. "Lyrik - das ist genau mein Ding", sagte sie im Interview mit dem Magazin des privaten Fernseh-Senders "Rheinmaintv". Wenn sie ein Gedicht fertig hat, geht sie in den Stall.

"Die Tiere empfinden Klangbilder, reagieren auf Töne und Rhythmus", so die Erfahrung der Hobby-Lyrikerin. "Deshalb lese ich meinen Hühnern die Gedichte vor, um zu sehen, wie sie darauf reagieren." 125 ihrer Gedichte sind unter dem Titel "Meine Welt. Eine lyrische Reise" im August von Goethe Literaturverlag erschienen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Wirkstoffe
Angelika (466)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »