Ärzte Zeitung, 13.01.2010

Fundsache

Bin in Hypnose -  hol' mich hier raus!

Ein Hobby-Hypnotiseur hat sich aus Versehen selbst in Trance versetzt und konnte erst mit Hilfe seiner Frau aus der eigenen Schockstarre erlöst werden.

Der 27-jährige Helmut Kichmeier lebt mit seiner Gattin Joanna im Norden Londons. Als Schwertschlucker tritt er unter dem Künstlernamen Hannibal Helmurto in der Circus of Horror-Show auf. Um seine Fähigkeiten zu erweitern, war er bei dem Hypnotherapeuten Dr. Ray Roberts in die Lehre gegangen. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Als er abends vor dem Spiegel übte, versetzte er sich selbst in Tiefschlaf. Fünf Stunden später fand ihn seine Frau. Wie ein Zombie habe er ausgesehen, berichtete Joanna dem "Daily Telegraph". Zum Glück entdeckte sie ein aufgeschlagenes Hypnosebuch und einen Brief von Dr. Roberts, den sie anrief und der seinen Schüler fernmündlich aus der Hypnose befreite. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
Spiegel (1051)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »