Ärzte Zeitung, 19.01.2010

Fundsache

Eine Inszenierung ganz eigener Art

Am Frankfurter Schauspiel haben sich Darsteller allzu sehr ihrer Rolle hingegeben. Bei einer Lesung der "Reise nach Petuschki", laut Schauspiel "die aberwitzige Beschreibung einer der berühmtesten Sauftouren der Weltliteratur", tranken die Schauspieler selbst Wodka - bis sie lallten und stolperten. Marc Oliver Schulze, gefeierte Darsteller der "Ödipus"-Inszenierung, klappte zusammen und musste in der Uni-Klinik behandelt werden.

Berichte, er habe dort randaliert, wies Intendant Oliver Reese zurück. Reese über seinen Schützling: "Er war kurzfristig für einen Kollegen eingesprungen, hatte schon den ganzen Tag über gearbeitet und nichts gegessen." Auch die Zuschauer bekamen bei dem Stück des als Trinker bekannten Wenedikt Jerofejew aus dem Jahr 1970 Wodka eingeschenkt. Dass die Schauspieler über die Stränge schlugen, war laut Reese nicht geplant. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »