Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Vibrator löst Bombenalarm in russischer Post aus

MOSKAU (dpa). Ein Vibrator hat am Donnerstag in einem Postamt der russischen Stadt Orenburg im Südural einen Bombenalarm ausgelöst und für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt.

Ein Wachmann hatte die Polizei alarmiert, weil sich in einem Paket in der Sortieranlage ein "vibrierendes Objekt" befinde, berichteten russische Medien. Sofort eilte ein Spezialeinsatzkommando zum Postamt und brachte etwa 20 Angestellte in Sicherheit.

Bei der anschließenden Durchsuchung stießen die Sicherheitskräfte rasch auf den vibrierenden Stab. Offenbar hatte sich das Gerät während des Versandes eingeschaltet.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »