Ärzte Zeitung, 01.03.2010

Fundsache

Roter Slip statt roter Karte

Ein brasilianischer Schiedsrichter wollte einen Spieler vom Platz stellen, doch statt der Roten Karte zog er einen roten Schlüpfer aus seiner Brusttasche. Jetzt will sich seine Frau scheiden lassen.

Carlos José Figueira Ferro kann sich nach eigenen Angaben nicht erklären, wie die weibliche Unterwäsche in seine Brusttasche geriet. Jedenfalls ruhte sie dort, wo normalerweise die Karten stecken. Als der Referee während einer Amateur-Begegnung in der brasilianischen Gemeinde Anama (Bundesstaat Amazonas) einen Spieler namens Paulo Coise vom Platz schicken wollte, hielt er plötzlich den Slip in der Hand. Er selbst war darüber so schockiert, dass er das Spiel 20 Minuten vor seinem regulären Ende abpfiff. Pech nur, dass auch Ferros Ehefrau unter den Zuschauern war. Sie hat laut dem Bericht der Online-Agentur Ananova unmittelbar nach dem Spiel die Scheidung eingereicht. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »