Ärzte Zeitung, 09.04.2010

Fundsache

Gästen Fleisch vom Teller geraubt

Ein wütender Fleischlieferant hat Gästen eines Restaurants in Aachen das Essen vom Teller weggeschnappt. Er warf das Fleisch in eine Kiste und verschwand mit der Beute.

Der Mann war zuvor vom offenbar finanziell sehr klammen Gastwirt vertröstet worden, der 400 Euro für eine Lieferung nicht sofort bezahlen wollte.

Wie die Aachener Polizei am Donnerstag über den Vorfall berichtete, der sich am Mittwoch ereignet hatte, packte der über die Zahlungsunfähigkeit seines Kunden stark erboste Lieferant kurzerhand sämtliches Fleisch das sich in der Küche befand ein - darunter sogar Stücke, die schon in der Pfanne brutzelten. Dann stürmte er in die Gaststube und nahm rund 20 verdutzten Gästen das Fleisch vom Teller weg. Die Polizei prüft nun, ob die Tat des Fleischlieferanten als Diebstahl zu bewerten ist. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »