Ärzte Zeitung, 05.05.2010

Fundsache

Tierischer Massageservice

Besucher eines britischen Freizeitparks konnten vor Kurzem eine ungewöhnliche Entspannungsmassage buchen - ihr Masseur war kein geringerer als eine Königspython. Chessington World of Adventures im Südwesten von London, hatte Besucher zur Eröffnung einer neuen Attraktion namens Kobra geladen.

Bei diesem rasanten Fahrspaß werden die Teilnehmer auf einer Strecke von 90 Metern auf Geschwindigkeiten von 70 Kilometern pro Stunde beschleunigt. Um sich mental auf diesen Höllenritt einzustimmen, durften die Gäste zuvor den tierischen Massageservice in Anspruch nehmen. Wie die Online-Agentur Ananova weiter berichtet, wurde die Idee einer Schlangenmassage im Ada Barak's Spa in Israel entwickelt. Dort können Besucher für umgerechnet 60 Euro sechs (ungiftige) Schlangen buchen, die für eine Weile über ihre verspannten Stellen gleiten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »