Ärzte Zeitung, 05.05.2010

Fundsache

Tierischer Massageservice

Besucher eines britischen Freizeitparks konnten vor Kurzem eine ungewöhnliche Entspannungsmassage buchen - ihr Masseur war kein geringerer als eine Königspython. Chessington World of Adventures im Südwesten von London, hatte Besucher zur Eröffnung einer neuen Attraktion namens Kobra geladen.

Bei diesem rasanten Fahrspaß werden die Teilnehmer auf einer Strecke von 90 Metern auf Geschwindigkeiten von 70 Kilometern pro Stunde beschleunigt. Um sich mental auf diesen Höllenritt einzustimmen, durften die Gäste zuvor den tierischen Massageservice in Anspruch nehmen. Wie die Online-Agentur Ananova weiter berichtet, wurde die Idee einer Schlangenmassage im Ada Barak's Spa in Israel entwickelt. Dort können Besucher für umgerechnet 60 Euro sechs (ungiftige) Schlangen buchen, die für eine Weile über ihre verspannten Stellen gleiten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »