Ärzte Zeitung, 12.05.2010

Fundsache

Klopapier taugt auch zur Tarnung

Eine solche Maskerade hatten die Polizisten noch nie gesehen: Nach dem Überfall auf einen US-Laden zeigte das Überwachungsvideo einen Mann, der sein Gesicht, um unerkannt zu bleiben, mit Klopapier eingewickelt hatte. Der Raubüberfall ereignete sich in einem Lebensmittelladen in Lincoln im US-Bundesstaat Nebraska, wie die Online-Agentur Orange berichtet.

Eine Kamera zeichnete auf, wie der mit einem Messer bewaffnete Räuber die Kasse plünderte und zu Fuß floh. Es sei ein weißer Mann zwischen 25 und 33 Jahren gewesen, der einen schwarzen Hut, ein schwarzes Sweatshirt und eine dunkle Hose getragen habe, so ein Polizeisprecher. Ein Polizeihund nahm sofort die Spur des Räubers auf, führte die Beamten aber lediglich zu einem Stück Toilettenpapier. Bislang konnte der Täter noch nicht identifiziert werden - trotz oder wegen seiner ungewöhnlichen Tarnung. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »