Ärzte Zeitung, 24.06.2010

Fundsache

Mit dem Papa in die Vorlesung

Eine pflichtbewusste Studentin in China nimmt ihren halbseitig gelähmten Vater mit in ihre Vorlesungen und Seminare, um während des Unterrichts auf ihn aufpassen zu können. Xu Dahui, 22, studiert Ingenieurswissenschaften am Wuhan Institut für Biotechnik, wie die Online-Agentur Orange berichtet. Trotz ihrer Doppelbelastung ist sie die beste ihrer Klasse. "Ich glaube nicht, dass mein Leben hart ist", sagt die junge Frau. "Ich bin das einzige Kind in meiner Familie. Wenn ich aufhöre -wer kümmert sich dann um ihn?"

Xus 68-jähriger Vater Xu Changru leidet an den Folgen einer Hirnblutung. Seine linke Körperhälfte ist gelähmt, die Mutter ist ebenfalls krank und kann kaum für sich selbst sorgen, geschweige denn für ihren Mann. Die Uni hat, als sie von Xus Schicksal erfuhr, ihr und ihrem Vater ein kleines Apartment angeboten, sodass die beiden nun auf dem Campus leben. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »