Ärzte Zeitung, 19.07.2010

Fundsache

Hitze? Pause für den Amtsschimmel!

Auf dem Amt wird eh nur von zwölf bis Mittag gearbeitet - und jetzt gibt es auch noch hitzefrei: Während in vielen Büros und Praxen trotz Hitze gearbeitet wird, können Berliner Finanzbeamte nach Hause gehen. Den Mitarbeitern wurde freigestellt, bei den tropischen Temperaturen das Büro zu verlassen - bevor es zum Kreislaufkollaps kommt.

"Es gibt aber kein Hitzefrei für Berliner Finanzbeamte", sagte der Sprecher der Senatsverwaltung für Finanzen, Daniel Abbou. Der Chef des Finanzamtes für Fahndung und Strafsachen hatte seinen Mitarbeitern geschrieben, sie sollten selbst entscheiden, wie lange sie sich noch dienstfähig fühlten. Diese Behörde habe keine Klimaanlage, sagte Abbou. Der Leiter sei seiner Fürsorgepflicht in einer besonderen Situation nachgekommen. "Wir behandeln unsere Bediensteten besser als die Bahn einen Teil ihrer Fahrgäste." (dpa/bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »