Ärzte Zeitung, 19.07.2010

Fundsache

Hitze? Pause für den Amtsschimmel!

Auf dem Amt wird eh nur von zwölf bis Mittag gearbeitet - und jetzt gibt es auch noch hitzefrei: Während in vielen Büros und Praxen trotz Hitze gearbeitet wird, können Berliner Finanzbeamte nach Hause gehen. Den Mitarbeitern wurde freigestellt, bei den tropischen Temperaturen das Büro zu verlassen - bevor es zum Kreislaufkollaps kommt.

"Es gibt aber kein Hitzefrei für Berliner Finanzbeamte", sagte der Sprecher der Senatsverwaltung für Finanzen, Daniel Abbou. Der Chef des Finanzamtes für Fahndung und Strafsachen hatte seinen Mitarbeitern geschrieben, sie sollten selbst entscheiden, wie lange sie sich noch dienstfähig fühlten. Diese Behörde habe keine Klimaanlage, sagte Abbou. Der Leiter sei seiner Fürsorgepflicht in einer besonderen Situation nachgekommen. "Wir behandeln unsere Bediensteten besser als die Bahn einen Teil ihrer Fahrgäste." (dpa/bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »