Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Suche nach Geldbörse endet in Müllcontainer

FRANKFURT/MAIN (dpa). Reingefallen: Die Suche nach seiner Geldbörse hat für einen Frankfurter in einem Müllcontainer geendet. Da lag er hilflos drin und konnte sich nicht selber befreien, wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete.

Der Mann hatte das Portemonnaie in seiner Wohnung nicht gefunden und fürchtete, es mit dem Hausmüll in den Großmüllbehälter geworfen zu haben. Als er sich kopfüber in den Container beugte, stürzte er hinein und schnitt sich am Fuß. Glücklicherweise hatten Wachkräfte des nahen US-Konsulats den Vorfall beobachtet. Die verständigten Einsatzkräfte befreiten den Mann.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »