Ärzte Zeitung online, 06.08.2010

Passant geht Clown an die Gurgel

MAINZ (dpa). Schluss mit lustig: Aus Ärger über die Scherze eines Clowns ist ein Passant in der Mainzer Innenstadt dem Spaßmacher an die Gurgel gegangen. Der 40-jährige Clown hatte am Donnerstag Tiere aus Luftballons gebastelt und sie an Kinder verteilt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Als ein Erwachsener an seinem Stand vorbeikam, lief der Clown einige Meter neben dem Passanten her und begann, ihn zu imitieren. Das fand dieser gar nicht komisch. Er packte den Clown am Hals, zog ihn einige Meter hinter sich her und drückte ihn zu Boden. Der Animateur musste anschließend mit Kopf- und Halsschmerzen zum Arzt. Der Passant ging nach der Attacke weiter.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »