Ärzte Zeitung online, 24.08.2010

Mit Gesichtsschleier auf Diebestour am Golf

DUBAI (dpa). Als verschleierte Frau getarnt ist ein Mann in dem arabischen Golfemirat Scharjah auf Diebestour gegangen. Der Täter ging immer gleich vor: Mit einem islamischen Frauengewand ("Abbaja") und einem schwarzen Gesichtsschleier ("Nikab") bekleidet, fuhr er zu einem Lebensmittelgeschäft, wie lokale Medien berichteten.

Dort verlangte er jeweils Mobilfunkeinheiten im Wert von 100 Dirham (21,50 Euro) und 900 Dirham Wechselgeld, weil er angeblich mit einem 1000-Dirham-Schein bezahlen wollte. Anschließend lief er, ohne Geld auf die Ladentheke zu legen, zurück zu seinem Auto und brauste davon.

Den Angaben zufolge übertölpelte er mit dieser Masche binnen einer Woche zehn Verkäufer. Seine Rolle spielte der Mann aus den Emiraten wohl sehr überzeugend: Die Verkäufer gaben bei der Polizei alle an, eine verschleierte Frau habe aus ihrem Geschäft Geld gestohlen.

Artikel in Gulf News (englisch)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »