Ärzte Zeitung online, 10.09.2010

"Stressbewältigung": Nackter legt Bahnverkehr lahm

Solingen (dpa) - Ein Nackter hat in Solingen unbeabsichtigt den Bahnverkehr lahmgelegt. Der 42-Jährige räumte ein, dass er "zur Stressbewältigung" öfter draußen nackt herumlaufe, berichtete die Bundespolizei am Freitag in Düsseldorf. Als ihn am Donnerstagabend eine Passantin dabei erwischt habe, sei er in Panik geraten, auf die Bahngleise gesprungen und davongerannt.

Die Spaziergängerin entdeckt die Kleidung des Mannes und alarmierte die Polizei. Die ließ einen Suchhubschrauber aufsteigen und stoppte für eineinhalb Stunden den Bahnverkehr. Schließlich meldete der Mann sich mit seiner Frau bei der Polizei. Er sei nackt nach Hause gerannt und habe später das Großaufgebot der Polizei bemerkt. Sieben Züge verspäteten sich um insgesamt fast drei Stunden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »