Ärzte Zeitung, 17.09.2010

Fundsache

Im Knast ist es doch am schönsten

Zu Hause ist es doch am schönsten - und für einen Mann aus Saarbrücken ist das nun einmal der Knast. Viele gute Erinnerungen hätte er an den Bau, in dem er Anfang der 80er Jahre eingesessen habe, sagte der heute 47-Jährige. Nun möchte er gerne wieder in die alte Heimat zurück, erklärte er Polizisten, die den Kopf über diesen höchst ungewöhnlichen Wunsch schüttelten.

Um die Rückkehr in die Zelle zu beschleunigen, brachte der Ex-Häftling sogar seine Entlassungspapiere mit. Als er merkte, dass die Unterlagen ihm nicht helfen werden, konfrontierte er die Beamten mit einem Angebot: Er wäre bereit, für eine Rückkehr in die Zelle eine kleinere Straftat zu begehen. Doch auch das brachte den Verzweifelten nicht weiter -  vielmehr bekam er eine Telefonnummer von der Polizei ausgehändigt.

Dankend nahm er an, und machte sich auf den Weg zu einem sozialen Dienst. (bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »