Ärzte Zeitung, 20.10.2010

Fundsache

Gib dem Affen Zigaretten

Ein nikotinsüchtiger Schimpanse ist jetzt im Alter von 52 Jahren gestorben - er wurde zehn Jahre älter als ein durchschnittlicher Artgenosse. Charlie, der sein Dasein im Mangaung Tierpark nahe der südafrikanischen Stadt Bloemfontein fristete, wurde weltberühmt, als er zu rauchen anfing. Zoobesucher verführten ihn zu dieser schlechten Angewohnheit, indem sie ihm brennende Zigaretten ins Gehege warfen.

Später bettelte er sogar um Kippen, hielt sein Laster jedoch vor den Wärtern geheim. Wurde er von den Wärtern beim Rauchen erwischt, ließ er die Zigarette sofort fallen und tat so, als ob nichts Böses geschehen sei. Wie viele Kippen er tatsächlich geraucht hat, bleibt ungewiss, laut Zoowärterin Qondile Khedama war Charlie eher Gelegenheitsraucher. Eine Obduktion soll jetzt klären, ob der Affe an den Folgen des Rauchens gestorben ist, berichtet die Zeitung "The Sun". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »