Ärzte Zeitung, 22.10.2010

Fundsache

Spanien sucht den Siesta-Star

Bei der ersten nationalen Meisterschaft im Nickerchen-Halten wird derzeit in Madrid der beste Schläfer des Landes ermittelt. Punkte gibt es für die bis zu 360 Teilnehmer in vier Disziplinen: Für die Schlafdauer, die eleganteste Haltung, das witzigste Outfit und das lauteste Schnarchen.

Der Sinn dieser bislang einmaligen Veranstaltung ist es auch, die alte Tradition der Siesta zu retten. Obwohl diese für viele ein urspanisches Kulturgut wie der Flamenco ist, kommen heute nur noch zehn bis 20 Prozent der Spanier dazu, sie in der Woche zu genießen.

Ausgetragen wird der Wettbewerb um die "iberische Form des Yoga" in einem großen Einkaufszentrum. In dem Trubel von Schaulustigen fordert das einiges an Konzentration von den Schlaf-Teilnehmern. Überwacht wird das ganze von einer Ärztin, die den Puls misst - damit auch keiner im Schlaf schummelt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »