Ärzte Zeitung, 25.10.2010

Fundsache

Magische Anziehungskraft

Im Gegensatz zur Deutschen Einheit wuchs in Düsseldorf zusammen, was nicht zusammengehört: Mit zwei starken Magneten wollte ein 25-Jähriger sein Fahrrad an die Decke hängen. Der ordnungsliebende Pedaltreiber hatte die Magnete im Internet bestellt, sie wurden in getrennten Kartons geliefert, berichtete die Feuerwehr am Freitag. Als die Magnete näher zusammenkamen, entfalteten sie eine magische Anziehungskraft.

Das Malheur: Eine Hand des Mannes wurde eingequetscht, und die Magnete ließen sich nicht mehr auseinanderdrücken. Auch ein Spreizgerät der Feuerwehr half nicht. Es blieb ebenso hängen wie der Stiefel eines Feuerwehrmanns mit Stahlkappe.

Erst der Geistesblitz eines Retters, auf nicht-metallische Hilfen zurückzugreifen, brachte Erfolg: Mit Holzkeilen und einem Gummihammer konnte dem Mann geholfen werden. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »