Ärzte Zeitung, 03.12.2010

Fundsache

Tierkadaver als Wandschmuck

Ein skurriler Kalender ist zurzeit in Großbritannien zu einem heimlichen Bestseller avanciert: Auf den Monatsblättern sind gequetschte Eichhörnchen, zerschmetterte Dachse, verbeulte Enten und andere totgefahrene Tiere zu sehen. Manche der Kreaturen sind dabei so zermatscht, dass man sie gar nicht mehr identifizieren kann, berichtet die Nachrichtenagentur Ananova.

Geschaffen wurde der fragwürdige Wandschmuck vom Kurierfahrer Kevin Beresford, der als Hobbyfotograf schon länger Bilder von Tierkadavern auf der Straße gesammelt hat. "Geschäftsleute finden den Kalender oft zu umstritten, um ihn sich auf Lager zu legen.

Ich verkaufe ihn daher über das Internet und bin sehr zufrieden damit", wird Beresford zitiert. Gewidmet hat er sein Kunstwerk all den mutigen Viechern, die es leider nicht rechtzeitig über die Straße geschafft haben. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »