Ärzte Zeitung online, 30.12.2010

Im Tiefschlaf auf Bahngleisen

LADENBURG (dpa). Lebensgefährlich und unbequem: Ausgerechnet Bahngleise hat sich ein Betrunkener in Ladenburg in Baden-Württemberg zum Schlafen ausgesucht. Passanten entdeckten den Mann am Mittwochabend am Bahnhof und alarmierten die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, lag der 54-Jährige friedlich schlafend zwischen den Gleisen. Beim Versuch, den Mann von den Schienen zu tragen, wachte er auf und trat wild um sich.

Den Rest der Nacht verbrachte der 54-Jährige in einer Ausnüchterungszelle, wie die Mannheimer Polizei am Donnerstag mitteilte.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »