Ärzte Zeitung online, 04.01.2011

New York: Müllchaos vermasselt Lebensmüden den Suizidversuch

NEW YORK (dpa). Der schwere Schneesturm über New York hat noch nach einer Woche einem Mann das Leben gerettet.

Der 26-Jährige sprang nach einem Bericht der "New York Post" vom Montag am Vortag aus seiner Wohnung im neunten Stock. Statt auf dem harten Asphalt landete er aber auf einem Berg von Müllsäcken - die wegen der starken Schneefälle noch nicht abgeholt worden waren.

Der Mann, der erst kurz zuvor aus psychiatrischer Behandlung entlassen worden war, wurde bei seinem Sturz schwer verletzt, blieb aber am Leben.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »