Ärzte Zeitung, 09.01.2011

Fundsache

Geschichte wiederholt sich

Wegen Geschwindigkeitsübertretung ist ein Autofahrer zweimal vom selben Polizisten angehalten worden - allerdings an Orten, die fast 20 000 Kilometer voneinander entfernt liegen.

Vor zwei Jahren erwischte Wachtmeister Andy Flitton den Raser in London, jetzt erneut, doch diesmal in Christchurch, Neuseeland. Ihm selbst wäre dieser unglaubliche Zufall vielleicht gar nicht aufgefallen, wenn ihn der Fahrer nicht darauf angesprochen hätte.

Tatsächlich waren beide nach Neuseeland emigriert, nachdem der Polizist 26 Jahre beim Metropolitan Police Department in London gearbeitet und der rasende Geschäftsmann zwölf Jahre lang in der britischen Metropole gelebt hatte.

"Zunächst habe ich ihn nicht wiedererkannt", erzählte Flitton dem "New Zealand Herald". "Aber als er es mir gesagt hat, konnte ich mich an den Vorgang erinnern. Wir beide mussten lachen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »