Ärzte Zeitung, 21.01.2011

Fundsache

Sartre, Tati und die Pfeifen

Jean-Paul Sartre raucht? Das darf er nicht! Jaques Tati mit Pfeife? Indiscutable! Weil direkte und indirekte Werbung für Tabakprodukte in Frankreich verboten ist, haben die Gesetzeshüter in der Vergangenheit einen harten Kurs gefahren.

Bei einer Schau zum 100. Geburtstag von Sartre wurde auf einem Ausstellungsfoto eine Fluppe im Mundwinkel des Philosophen wegretuschiert. Und Schauspieler Jaques Tatis Pfeife im Mund wurde gar als Windrad verfremdet.

Schluss damit! Das kulturelle Erbe des Vaterlands darf nicht länger durch ein Anti-Rauch-Gesetz in Frage gestellt werden, entschied jetzt eine Parlamentskommission.

"Der Mensch ist zuerst ein Entwurf, der sich subjektiv lebt, anstatt nur ein Schaum zu sein oder eine Fäulnis oder ein Blumenkohl", hat Kettenraucher Sartre einst philosophiert. Er hätte die Parlamentsentscheidung begrüßt. Vive la France! (fuh)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »