Ärzte Zeitung, 28.01.2011

Fundsache

Autofahrerin mit Pflichtbewusstsein

130 Kilometer vom Wohnort entfernt, Autounfall und dann auch noch den Führerschein vergessen: Einen guten Tag erwischte eine Frau aus Köln nicht, als sie einen Blechschaden im Münsterland verursachte. Den Unfall bemerkte eine Polizeistreife in Dülmen auch eher zufällig - und zu früh, wenn es nach dem Plan der 36-Jährigen gegangen wäre.

Denn zunächst hatte sie den Unfallpartner und auch ihren Beifahrer vor Ort zurückgelassen. Beide warteten schon eine Weile, als die Beamten zufällig vorbeikamen. Die Unfallverursacherin kehrte eine Viertelstunde später zurück - mit einem Taxi.

Sie hatte ihren Führerschein vergessen und ihn aus Köln geholt. Dann konnte die Unfallaufnahme streng nach Vorschrift über die Bühne gehen.

Die Frau hatte sich die zweistündige Taxi-Fahrt, 380 Euro kosten lassen - ein Klacks gegen die 10.000 Euro Unfallschaden. (bee/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »