Ärzte Zeitung, 31.01.2011

Fundsache

Des Schusters Hypnose-Gesellen

Ein Schuster, dem die Anschaffung von Heizkörpern für seine frierenden Angestellten zu teuer war, hatte eine Idee: Er lud einen Hypnotiseur ein, der die Belegschaft in fünf Minuten dazu brachte, bei Minustemperaturen im T-Shirt zu arbeiten.

Martin Connellan betreibt seine Werkstatt in Bromsgrove in der englischen Grafschaft Worcestershire. Der von Lösungsmitteln gesättigten Luft wegen stehen die Türen des Betriebs meist offen, berichtet "The Sun".

Connellan kaufte dicke Jacken, die die extreme Kälte jedoch kaum abhalten können. Das führte zu Unmut. Schließlich kam ihm die Idee mit dem Hypnotiseur.

Und tatsächlich: James Kerwin brachte alle Mitarbeiter in nur fünf Minuten zum Schwitzen. "Immer hatte ich kalte Hände", so Adam Hood nach der Sitzung. "Das ist jetzt vorbei. Schon verrückt, wie man von einem Extrem ins andere fallen kann." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »