Ärzte Zeitung, 18.02.2011

Fundsache

Der Papst ist kein Organspender mehr

Papst Benedikt ist kein Organspender mehr. Der aus den 70er Jahren stammende Organspende-Ausweis des Oberhaupts der katholischen Kirche ist mit der Wahl von Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst ungültig geworden.

Das teilte sein Privatsekretär Georg Gänswein in einem Schreiben an den deutschen Allgemeinmediziner Dr. Gero Winkelmann mit. Der Leiter der Ärztevereinigung "Bund der katholischen Ärzte" hatte sich erkundigt, ob die Behauptung stimme, auch der Papst sei Organspender.

Die Leiche des Papstes müsse intakt bleiben, da sie der gesamten Kirche gehöre, sagte der polnische Erzbischof Zygmunt Zimowski der italienischen Zeitung "La Repubblica". Man müsse dies auch im Zusammenhang mit einer möglichen späteren Heiligsprechung sehen.

Diese Ansicht entspricht allerdings nicht der Tradition der katholischen Kirche: Bis ins 20. Jahrhundert wurden Organe toter Päpste entfernt, dadurch hielt die Einbalsamierung länger. (frk)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Transplantation (2123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »